14.10.2021 | CFA Society Germany

Pressemitteilung | Trotz Pandemie: Junge Talente bleiben zuversichtlich

Eine aktuelle Umfrage des CFA Institutes zeigt: Studierende und Absolventen sind motiviert und blicken ihrer beruflichen Laufbahn mit Optimismus entgegen

Frankfurt am Main, 14. Oktober 2021- Die wirtschaftlichen und sozioökonomischen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie sind für viele deutlich spürbar. Trotz der zahlreichen Herausforderungen und Beeinträchtigungen durch die Krise zeigt sich die Mehrheit junger Akademiker hinsichtlich ihrer beruflichen Zukunftsaussichten zuversichtlich. Das ergab eine aktuelle Umfrage des CFA Institutes, in der der globale Finanzverband für professionelle Investoren weltweit über 15.000 Studierende und Hochschulabsolventen zu ihren Karriereperspektiven befragte.

So rechnen insgesamt 58 Prozent der Befragten trotz der Pandemie mit guten Karriereaussichten. Deutsche Studierende und Absolventen bekunden sogar mehr Zuversicht: Rund 70 Prozent der deutschen Umfrageteilnehmer blicken ihrer beruflichen Zukunft optimistisch entgegen.

Allerdings räumten in Deutschland über 40 Prozent der Befragten ein, dass sie angesichts der Pandemie ihre berufliche Laufbahn neu überdenken bzw. bewertet haben – zu ihren Sorgen gehören unter anderem die niedrigen Gehälter (ca. 23 Prozent) und der Mangel an Arbeitsplätzen in der jeweiligen bevorzugten Branche (ca. 22 Prozent). Vor allem befürchten sie jedoch einen Beruf auszuüben, der sie nicht erfüllt (ca. 27 Prozent).

Karriere im Finanzwesen: stabil und attraktiv

 Aus den Ergebnissen der Umfrage lässt sich schließen, dass einige Branchen wie der Finanzsektor den Absolventen und Studierenden infolge der Pandemie heute besonders zusagen. Tatsächlich zählten die Befragten aus einer Wahl von 15 Märkten das Finanzwesen zu einem der fünf attraktivsten Karrierewegen. Unter den Studienteilnehmern in Deutschland belegte der Finanzsektor sogar den dritten Platz. Auf die Frage, welche Bereiche sie am stabilsten einschätzen, führten die jungen deutschen Akademiker neben der Finanzbranche (ca. 15 Prozent) auch das Ingenieurwesen (ca. 16 Prozent), die Medizin- (ca. 19 Prozent) sowie die IT- und Telekommunikationsbranche (ca. 23 Prozent) auf.

„Die Pandemie hat viele Studierende und Hochschulabsolventen dazu veranlasst, ihren beruflichen Werdegang neu zu überdenken. Daher ist es für die Finanzbranche ermutigend zu sehen, dass viele junge Talente das Finanzwesen weiterhin als stabilen und attraktiven Karriereweg ansehen“, kommentiert Susan Spinner, geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der CFA Society Germany.  

Weiterbildungen und berufliche Qualifikationen sind gefragt

Ein Viertel der deutschen Studierenden und Absolventen befürchten jedoch, für ihre Wunschstelle unterqualifiziert zu sein. Fast ebenso viele fühlen sich für den Eintritt in die Arbeitswelt noch nicht ausreichend gewappnet. In Anbetracht dessen legen sie einen hohen Wert auf fortführende Weiterbildungen. So sind fast 90 Prozent der Befragten in Deutschland davon überzeugt, dass postgraduale und professionelle Qualifikationen auf dem aktuellen Arbeitsmarkt entscheidend sind.

„Junge Menschen legen großes Vertrauen in die Weiterbildung und erhoffen sich dadurch bessere Karrierechancen. Den Hochschulen und Bildungseinrichtungen sollte jedoch klar sein, dass sich Absolventen eindeutig Praxisnähe und die Vermittlung beruflich-relevanter Fähigkeiten wünschen. Daher sollte sichergestellt werden, dass die eigenen Bildungsangebote dieser Nachfrage entsprechen“, so die Vorstandsvorsitzende.

Absolventen möchten Beitrag für Umwelt und Gesellschaft leisten

Einem Großteil der jungen Studierenden und Hochschulabsolventen in Deutschland (ca. 88 Prozent) ist es zudem wichtig, mit ihrer Arbeit einen positiven Beitrag für die Gesellschaft und Umwelt zu leisten. Dabei glaubt nur ein Zehntel der Befragten, dass ihnen eine Karriere im Investment Management dies ermöglicht.

„Umwelt- und Sozialverantwortung ist ein Thema, das immer mehr an Bedeutung gewinnt. Auch in der Investmentbranche gibt es zahlreiche Karrieremöglichkeiten mit einem Fokus auf Nachhaltigkeit. Um junge Talente für sich zu gewinnen, muss die Branche viel mehr darüber aufklären, welchen positiven Einfluss eine Karriere im Investment Management auf die Gesellschaft haben kann“, erläutert Spinner. „Schließlich hat der Beruf mehr zu bieten als die traditionell höheren Gehälter.“

 

Hinweis zur Methodik

Im Auftrag des CFA Institutes führte die Censuswide eine Untersuchung durch, in der 15.186 Studierende befragt wurden, die einen Bachelor-Abschluss oder einen höheren Abschluss anstreben bzw. in den letzten drei Jahren einen Bachelor-Abschluss oder einen höheren Abschluss erworben haben. Die Befragten stammten aus Deutschland, Großbritannien, den USA, Japan, Kanada, Indien, Australien, Singapur, Hongkong SAR, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Südafrika, Spanien, Frankreich, Brasilien und Mexiko. Weitere Ergebnisse der Graduate Outlook Umfrage finden Sie hier.

Die Autorin / Der Autor

CFA Society Germany

Die CFA Society Germany ist der führende und mitgliedsstärkste Berufsverband für professionelle Investoren und Investmentmanager in Deutschland. Mit mehr als 2.800 Mitgliedern repräsentiert die CFA Society Germany einen Querschnitt der ... mehr