10.12.2021 | CFA Workshop | Webinar

Sustainable Finance – Nachhaltigkeit für Finanzdienstleister

Regulärer Preis
Mitglieder Preis
buche bis 13.11.2021 € 149,00 € 199,00
buche bis 13.11.2021 € 99,00 € 139,00
Derzeit 29 Tickets verfügbar
credits
ce-credits
3.5 Dieses Event
ser-credits
1.5 Dieses Event
10.12.2021
Webinar

Im Rahmen des „Action Plan on Sustainable Finance” vom März 2018 hat die EU-Kommission in den letzten Jahren ein umfangreiches Maßnahmen- und Gesetzespaket zur ESG (Environmental, Social & Governance)-Regulierung auf den Weg gebracht, das die Wirtschaft und die Kapitalmärkte in der EU verändern wird. Der Aktionsplan umfasst im Wesentlichen zehn legislative Maßnahmen, die zur Erreichung dreier Ziele beitragen sollen: die Umlenkung privaten Kapitals in nachhaltige Investitionen, die Förderung von Transparenz und Langfristigkeit und die Einbettung der Nachhaltigkeit in das Risikomanagement von Banken, Finanzakteuren und Unternehmen der Realwirtschaft. Es ist davon auszugehen, dass die hiermit angestoßene Entwicklung noch lange nicht abgeschlossen ist.

Das aktuell vorgelegte umfangreiche und in Teilen sehr detaillierte Gesetzespaket enthält zahlreiche Bestimmungen, die auch für die Geschäftstätigkeit von Fondsanbietern, Vermögensverwaltern, Anlageberatern und anderen Finanzdienstleistern eine hohe Relevanz haben. Dies gilt insbesondere für die Bestimmungen der EU-Offenlegungsverordnung, aber auch für die EU- Taxonomieverordnung und die zahlreichen, z.T. noch nicht final veröffentlichten delegierten EU-Rechtsakte (u.a. zum MiFID II-Regelwerk), die zusätzliche Pflichten für Finanzdienstleister enthalten. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat in diesem Zusammenhang ebenfalls bereits aufsichtliche Hinweise zum Umgang mit Nachhaltigkeitsrisiken entwickelt, welche für Marktteilnehmer von Bedeutung sind.

Die CFA Society Germany lädt Sie daher herzlich zu einem halbtägigen Seminar ein, das die Grundzüge des Standes der Regulierung zu dieser Thematik mit dem Fokus auf die neuen Vorgaben für Finanzdienstleistungsunternehmen erläutert

Unser langjähriger Referent Martin Foelsch, Kapitalmarktjurist und Regierungsdirektor beim Bundesministerium für Finanzen, wird in diesem Seminar im bewährten Workshop-Format die Hintergründe zu den für den Finanzdienstleistungsbereich relevanten EU-Rechtsakten des Sustainable-Finance-Paketes, deren Inhalte und das Zusammenspiel mit der bestehenden nationalen Regulierung sowie sich jetzt bereits abzeichnende künftige Entwicklungen und regulatorische Trends darstellen und mit den Teilnehmern entsprechende Fragen diskutieren. .

 

Inhalte 

Einführung | Politischer Hintergrund

  • Global Compact, UN Principles of Responsible Investments und UN Principles for Responsible Banking, Pariser Klimaabkommen von 2016
  • EU: Die Agenda 2030 und der „Action Plan on Sustainable Finance“
  • Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie und Nachhaltigkeit in der Deutschen Finanzindustrie

Aktuelle Rechtslage / EU-Rechtssetzung

- Die EU-Offenlegungsverordnung (Sustainable Finance Disclosure Regulation – SFDR)

  • Begriffsdefinitionen
  • Unternehmensbezogene Offenlegungspflichten
  • Produktbezogene Offenlegungspflichten
  • Delegierte Rechtsakte (z.T. nur im Entwurf vorliegend, Geltung ab 1.7.2022)

 - Die EU-Taxonomie-Verordnung

  • Begriffsbestimmungen zur ökologischen Nachhaltigkeit und Anwendbarkeit im Finanzdienstleistungsbereich
  • Bezug zu Offenlegungspflichten nach Art. 6, 8 und 9 SFDR

 - Änderung des Regelwerkes von MiFID II, UCITS-D und AIFMD im Hinblick auf die Einbeziehung von Nachhaltigkeitsfaktoren

  • in organisatorische Anforderungen für die Ausübung der Tätigkeit von Wertpapierfirmen und Fondsmanager
  • in Produktüberwachungspflichten
  • bei der Anlageberatung und der Vermögensverwaltung

- Hinweise und Auslegungspraxis der BaFin 

Aktuelle Entwicklungen und regulatorische Trends für den Finanzdienstleistungssektor

 

Hinweise 

  • Inklusive Workshop-Unterlagen und Teilnahmezertifikat
  • Für die Teilnahme am Kurs werden allen Mitgliedern beim CFA Institute 3,5 PL Points und 1,5 SER Points anerkannt.
  • Die Teilnehmer erhalten 2-3 Tage vor dem Workshop den Link zum Online-Workshop (Zoom Meeting).

9:00 - ca. 13:30 Uhr | CFA Online-Workshop

Inhalte 

Einführung | Politischer Hintergrund

  • Global Compact, UN Principles of Responsible Investments und UN Principles for Responsible Banking, Pariser Klimaabkommen von 2016
  • EU: Die Agenda 2030 und der „Action Plan on Sustainable Finance“
  • Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie und Nachhaltigkeit in der Deutschen Finanzindustrie

Aktuelle Rechtslage / EU-Rechtssetzung

- Die EU-Offenlegungsverordnung (Sustainable Finance Disclosure Regulation – SFDR)

  • Begriffsdefinitionen
  • Unternehmensbezogene Offenlegungspflichten
  • Produktbezogene Offenlegungspflichten
  • Delegierte Rechtsakte (z.T. nur im Entwurf vorliegend, Geltung ab 1.7.2022)

 - Die EU-Taxonomie-Verordnung

  • Begriffsbestimmungen zur ökologischen Nachhaltigkeit und Anwendbarkeit im Finanzdienstleistungsbereich
  • Bezug zu Offenlegungspflichten nach Art. 6, 8 und 9 SFDR

 - Änderung des Regelwerkes von MiFID II, UCITS-D und AIFMD im Hinblick auf die Einbeziehung von Nachhaltigkeitsfaktoren

  • in organisatorische Anforderungen für die Ausübung der Tätigkeit von Wertpapierfirmen und Fondsmanager
  • in Produktüberwachungspflichten
  • bei der Anlageberatung und der Vermögensverwaltung

- Hinweise und Auslegungspraxis der BaFin 

Aktuelle Entwicklungen und regulatorische Trends für den Finanzdienstleistungssektor

Webinar, Webinar

Webinar
Deutschland