Forecast

10. Münchner Forecast Dinner: Zukunft der Mobilität

Menschen wollen und müssen mobil sein. Mobilität ist ein Grundbedürfnis. Mit der voranschreitenden „Digitalen Moderne“ steht auch die Mobilität am Beginn eines grundlegenden Veränderungsprozesses. Die Hintergrundfolie dafür besteht zum einen in der Dynamik technologischer Entwicklungen (Autonome Fahrzeuge und daraus abgeleitete neue Geschäftsmodelle), und zum anderen in der Notwendigkeit alternative Antriebsformen (Elektromobilität) im Mobilitätssektor einzuführen. Es geht bei einer Zukunftsbetrachtung folglich um vier Ebenen:

  1. Verkehrsteilnehmer (Demographie)
  2. Wertschöpfung der Mobilitätsindustrien („Mechanical Engineering“ versus „Digital-Industry“)
  3. Technologische Mobilitäts-Innovationen (Vision des „Autonomen Fahrens“  und vernetzter Mobilitätsketten); und
  4. Mobilitäts-Governance (Ethik, Sicherheit, Haftung).

Die Herausforderung zukünftiger Mobilität besteht darin, technischen Fortschritt (Digitalisierung und alternative Antriebe) als Brücke zwischen Mobilitätserfordernissen (Visionen s.o.) und Nachhaltigkeit zu nutzen. Wie sieht die mobile Zukunft aus?