Positionspapier zur staatlich geförderten Altersvorsorge in Deutschland

Publikation vom 29. Juni 2022
CFA Society Germany Details

Die demographische Entwicklung in Deutschland wird längerfristig zu einer weiteren Absenkung des Versorgungsniveaus in der gesetzlichen Rentenversicherung führen, wenn auch indirekt über die Erhöhung des Renteneintrittsalters. Daher ist die staatlich geförderte betriebliche und private Altersvorsorge als Ausgleich mehr denn je gefordert.

Unsere Reformvorschläge sollten genutzt werden, um eine deutliche Steigerung der Rentenhöhe zu erreichen und die heutige Beteiligung der Beschäftigten von nur 50% massiv zu erhöhen. Dies würde dazu beitragen, den sozialen Frieden zu bewahren und dem aufgrund der zunehmenden Altersarmut steigenden Bedarf nach staatlicher sozialer Unterstützung nachhaltig entgegenwirken.

Nach unseren Berechnungen hätte das von uns vorgeschlagene Pensionsmodell in den letzten Jahrzehnten– bei gleichen Beiträgen - den Vorsorgenden unter Annahme einer weltweiten Anlage in Aktien eine wesentlich bessere Wertentwicklung und damit eine erheblich höhere Rente ermöglicht als eine Direkt-Lebensversicherung oder eine Riester-Rente (siehe Grafiken 2 und 3). Der Einsatz, der von uns

ebenfalls vorgeschlagenen Annuity Pools in der Auszahlphase, könnte die Renten zusätzlich noch wesentlich steigern.

Neben Verbesserungen bei Kosten und Rendite, wären die weiteren Vorteile die
  • Öffnung für alle Bevölkerungskreise
  • Flexibilisierung der geförderten Beiträge
  • Portabilität bei Arbeitgeberwechsel und Anbieterwechsel

Diese würden das Altersvorsorgesystem wesentlich flexibler, transparenter, zeitgemäßer und gerechter gestalten. Zusätzlich zu den Vorteilen für die Vorsorgenden, erkennen wir auch wesentliche Verbesserungen für alle Stakeholder gegenüber dem Status-quo. Die höhere Berücksichtigung rentablerer Anlagen wie insbesondere Aktien, unterstützt durch die Finanzbildungsinhalte auf der staatlichen Plattform, würde die Akzeptanz von Aktien in der Bevölkerung erhöhen. Die stärkere Durchdringung von langfristigen Finanzanlagen gegenüber dem beliebten Sparbuch, stärkt den Finanzplatz Deutschland erheblich und ermöglicht Finanzanbietern ein größeres Marktpotential.

Auch volkswirtschaftlich sehen wir wichtige Gründe, die für eine Veränderung des Altersvorsorgemodells sprechen. Deutschland ist durch seine Leistungsbilanzüberschüsse seit vielen Jahren ein bedeutender Kapitalexporteur. Jedoch ist dieses Kapital bislang im Vergleich zu anderen Ländern extrem unrentabel angelegt worden.1 Die Ausweitung der internationalen Aktienanlage in der staatlich geförderten Altersvorsorge dürfte die Rentabilität des deutschen Auslandsvermögens nachhaltig steigern. In den folgenden Punkten stellen wir die zentralen Reformvorschläge dar.

Zum Paper


Autor

CFA Society Germany
xs [from 0]
sm [from 768]
md [from 1024]
lg [from 1440]
xl [from 1680]
xxl [from 1920]
WxH: x
show/hide theGrid
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14