08.08.2017

Über 17.000 Teilnehmer bestehen Level III der CFA® Prüfung

Zahl der Kandidaten steigt im Vorjahresvergleich um knapp 10% Insgesamt knapp 152.000 Prüfungsteilnehmer für Levels I-III

New York/ Frankfurt, 08. August 2017 – Das CFA Institute, der globale Non-Profit-Berufsverband für die Investmentbranche, teilt mit, dass 54% der 31,631 Kandidaten die dritte und letzte Prüfung des CFA Programms bestanden haben. Die erfolgreichen Prüflinge dürfen sich, eine vierjährige relevante Berufserfahrung sowie die weiteren Anforderungen für eine volle Verbandsmitgliedschaft vorausgesetzt, ab Oktober als CFA Charterholder bezeichnen. Damit schließen sie sich dem weltweiten Kreis von über 142.000 Investment-Fachleuten an, die sich mit dem CFA Institute für höchste professionelle Standards im Investment Management engagieren.

Im Vorjahresvergleich wuchs die Teilnehmerzahl der Level III Prüfungen um fast 10% an. Über die letzten fünf Jahre hinweg konnte eine Steigerung von 28% verzeichnet werden. Hierin spiegelt sich das wachsende Ansehen des CFA Programms als internationales Gütesiegel und das Interesse an einer fortschreitenden Professionalisierung der Investmentbranche.

Von den 56.939 Teilnehmern der Level II Prüfung waren 47% erfolgreich, während 43% der 63.283 Level I-Kandidaten bestanden haben. Insgesamt nahmen auf allen drei Levels 151.853 Kandidaten mit einer durchschnittlichen Erfolgsquote von 47% an den CFA Prüfungen im Juni 2017 teil, davon 1.716 in Deutschland.

70 Jahre Standardgeber im Investment Management

Zum diesjährigen 70. Jubiläum des CFA Institute hat CFA Präsident und CEO Paul Smith Fachleute der Investment Branche dazu aufgerufen die professionellen Standards der Branche  noch einmal anzuheben. „Als Branchenführer müssen wir mutig sein. Das Vertrauen der Anleger können wir nur wieder zurückgewinnen, indem wir unser Wertesystem neu definieren.“, so Smith. „Deshalb appelliere ich an die CFA Kandidaten und Charterholder sich für eine neue Form der Professionalität einzusetzen und mit neugedachten Geschäftsmodellen Mehrwert für ihre Kunden zu kreieren. Nur wenn wir bereit sind eine Vorreiterrolle in Punkto Offenheit und Transparenz einzunehmen, können wir das Vertrauen der Anleger wieder zurückgewinnen. Ich möchte den Absolventen herzlich gratulieren und hoffe, dass sie sich auf ihrem weiteren Karriereweg für diese Ziele engagieren.“

Zahlreiche Unternehmen weltweit setzen bereits jetzt verstärkt auf CFA Charterholder. Michael O'Brien, CFA, FIA, Chief Executive, Asset Management EMEA & Global Co-Head, Asset Management Solutions Business bei J.P. Morgan Asset Management EMEA, erläutert: „Wir setzen uns kontinuierlich für höhere Standards in der Investmentbranche ein und gratulieren allen erfolgreichen Kandidaten zu ihrer beachtlichen Leistung im Rahmen der CFA Prüfungen. Im schnellen Wandel der heutigen Zeit ist es entscheidend für uns, die besten Fachleute zu rekrutieren und langfristig zu halten. Die erfolgreichen CFA Kandidaten werden eine Schlüsselrolle in der weiteren Professionalisierung unserer Branche spielen – jeweils einzeln durch die Fortentwicklung ihrer Karriere und die Selbstverpflichtung, den Bedürfnissen ihrer Kunden absoluten Vorrang zu geben, und kollektiv durch die positive Außenwirkung der weltweiten Gemeinschaft der CFA Charterholder.“

1.000 Stunden Lernaufwand

Der CFA ist eine der weltweit angesehensten Qualifizierungsstandards im Investment Management. Um CFA Charterholder zu werden, müssen Kandidaten drei jeweils sechsstündige Prüfungen bestehen (Level I-III), vier Jahre relevante Berufserfahrung vorweisen können, den „CFA Institute Code of Ethics“ sowie die offiziellen „Standards of Professional Conduct“ unterschreiben und Mitglied des CFA Institutes werden. Nur rund ein Fünftel der ursprünglich zur Level I-Prüfung registrierten Teilnehmer wird schließlich CFA Charterholder. Mit einem Lernaufwand von rund 1.000 Stunden (Selbststudium), in denen durchschnittlich 8.500 Seiten Fachliteratur durchgearbeitet werden müssen, gilt das CFA Programm als die anspruchsvollste Weiterbildung in der Investmentbranche.

Auf dem Lehrplan stehen neben ethischen und fachlichen Standards auch Wertpapieranalyse und -bewertung, internationale Geschäftsberichtsanalyse, quantitative Methoden, Wirtschaftswissenschaften, Finanzwirtschaft, Portfoliomanagement und -analyse sowie Vermögensmanagement.

Steigende Nachfrage: Neue Testcenter geplant

Um der weltweit immer größer werdenden Nachfrage nach dem CFA Programm nachzukommen, plant das CFA Institute im nächsten Jahr sieben neue Prüfungsstandorte hinzu zu nehmen. Im Dezember 2017 werden Anchorage (Alaska), Halifax (Kanada), Hangzhou (China) und Rio de Janeiro (Brasilien) den Anfang machen. Im Juni 2018 folgen dann Zentren in Barcelona (Spanien), Dalian (China) und Hyderabad (Indien).

Die Prüfungen für die Level I, II und III im Juni 2017 wurden in 91 Ländern weltweit in 182 Städten abgenommen. 1.716 Kandidaten wurden im deutschen Testcenter in Frankfurt / Main geprüft.